Kinesiologie

claudia-veith-kinesiologie-strichmaennchen

Kinesiologie

Was ist Kinesiologie?

Eine auf das Wesentliche gekürzte Definition lautet:

Kinesiologie ist eine effektive Methode, Blockaden sowie Stressreaktionen abzubauen, Potenziale zu fördern und das Wohlergehen, die Gesundheit, die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität zu verbessern.

Das Handwerkszeug eines Kinesiologen ist der sogenannte Muskeltest. Durch diesen Test wird der Körper „befragt“ was ihn belastet oder Blockaden hervorruft und mit welchen geeigneten Techniken diese aufgelöst werden können. Dies funktioniert sehr klar und effektiv, da alle von uns gemachten Erfahrungen im Nervensystem und im Zellgedächtnis gespeichert sind. Zum Abbau und Ausgleich der Blockaden stehen unterschiedliche Techniken zur Verfügung, die individuell und auf den Klienten abgestimmt werden.

Je nach Ausbildung des Anwenders wird in Begleitende, Coachende bzw. Angewandte sowie Therapeutische Kinesiologie unterschieden. Diese werden unter anderem in folgenden Bereichen eingesetzt: Als Lernberatung, zur Selbstentfaltung, in der ganzheitlichen Medizin, im Coaching, zur Leistungsoptimierung im Sport, zum Abbau von Ängsten und anderen Konflikten und Blockaden, im Stressmanagement, zur Gesundheits-Prävention, in der Psychotherapie, wie auch im Management und in der Organisationsberatung.

Die Begleitende Kinesiologie unterstützt und fördert alle Lern- und Lebensprozesse. In der therapeutischen Kinesiologie finden Sie Angehörige der Heilberufe.

Nehmen Sie die Möglichkeit wahr, sich etwas Gutes zu tun und sich weiterzuentwickeln. Neben Einzelberatungen und Behandlungen können auch Seminare besucht werden oder eine Ausbildung zum Kinesiologen absolviert werden.

*Quelle: Klaus Wienert, DGAG, Berufsverband Kinesiologie, https://www.dgak.de/eip/pages/kinesiologie.php

claudia-veith-in-kinesiologie-sitzung-schreiben

Preis einer Kinesiologie-Sitzung:

70,- Euro/Std. inkl. Mwst.

claudia-veith-kinesiologie-coaching-elefanten

Was ist begleitende Kinesiologie?

Bei der Begleitenden Kinesiologie unterstützt Sie ein Berater, Coach oder Trainer, ihr persönliches Potenzial zu entdecken, zu erweitern und zu nutzen. Dabei arbeiten sie in begleitender, edukativer Haltung und Absicht vom kurzen, zielorientierten Auftrag bis hin zur längerfristigen Beratung.

“Begleitung” bedeutet hier, dass die Verantwortung für den eigenen Veränderungsprozess jederzeit und vollständig beim Klienten bleibt und der Kinesiologe als Berater agiert. Begleitende Kinesiologie ist keine Heilkunde oder Therapieform.

*Quelle: DGAG, Berufsverband Kinesiologie, https://www.dgak.de/eip/pages/begleitende-kinesiologie-bk.php

Was ist angewandte Kinesiologie

In der Medizin steht “Kinesiologie” für Bewegungslehre und Untersuchung der Muskeln. “Angewandte Kinesiologie” (AK) meint hier eine noch recht junge Methodik, die sich die körpereigene Feedbackschleife zunutze macht. Diese Entdeckung dieses Rückmeldesystems geht zurück auf Erfahrungen und Untersuchungen des amerikanischen Chiropraktikers Dr. George Goodheart.

Grundlegend wurde hierbei beobachtet, dass sich physische und psychische Vorgänge im Menschen unter anderem auch im Funktionszustand seiner Muskeln spiegeln. Daraufhin entwickelte er 1964 ein einfaches Testverfahren, das diese Muskelfunktion ohne Zuhilfenahme von Apparaten erfasst: den Muskeltest.

*Quelle: Alfred Schatz, DGAG, Berufsverband Kinesiologie, https://www.dgak.de/eip/pages/kinesiologie.php

claudia-veith-kinesiologie-beruehrung
claudia-veith-in-kinesiologie-sitzung-blickkontakt

Der kinesiologische Muskeltest

Der kinesiologische Muskeltest kann als körpereigene Feedbackantwort beschrieben werden. Dabei wird die energetische Verbindung zwischen Muskeln und Körperenergiesystem zur Kommunikation genutzt. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von verschiedenen kinesiologischen Methoden die in Beratung, Coaching und Therapie angewandt werden. Der kinesiologische Muskeltest ist die gemeinsame und damit verbindende Technik für alle kinesiologischen Methoden.

Zur Geschichte des Muskeltests:
Den präzisen Beobachtungen des Chiropraktikers Dr. George Goodheart können wir es verdanken, dass die Zusammenhänge zwischen der Muskulatur und des Meridiansystems bzw. dem Körperenergiesystem entdeckt und weiter erforscht wurden. Daraus hat sich das inzwischen weite Feld der Angewandten Kinesiologie entwickelt.

Der Muskel in der Praxis:
Für den Klienten bedeutet dies, dass die wesentliche Erfahrung mit dem Muskeltest darin besteht, zu erkennen, dass das getestete Körper-Geist-Seele System auf jede Frage und jede Lebenssituation individuell und dynamisch reagiert.
Die Muskelreaktion ist eine einfache direkte Antwort auf die aktuelle Fragestellung.
Der kinesiologische Muskeltest ist zum einen nutzbar, um innerkörperliche Blockaden oder Unausgewogenheiten zu entdecken und zum anderen, die eigene emotionale und mentale Verfassung festzustellen. Das Erleben eines starken oder schwachen Muskels hilft dem Klienten, sich besser zu spüren, körperliche Reaktionen wahrzunehmen und diese mit gewissen Lebenssituationen oder Erfahrungen in Verbindung zu bringen. Diese Form der Kommunikation mit dem eigenen Körper lädt zu mehr Selbstvertrauen und besserer Selbsteinschätzung ein.

Da auch von der “Kunst des Muskeltestens” gesprochen wird, ist klar, dass diese Methode geübt und praktiziert werden will und muss. Das Wissen über die anatomisch-physiologischen Zusammenhänge zur praktischen Anwendung des Muskeltests kann von jedem in entsprechenden kinesiologischen Basisseminaren erworben werden.

*Quelle: DGAG, Berufsverband Kinesiologie, https://www.dgak.de/eip/pages/kinesiologie.php

Haftungsausschluß

Kinesiologie stellt keine Heilkunde dar, kann aber von Heilkundlern mit Heilerlaubnis zu Diagnosezwecken verwendet werden.

Sofern Begleitende Kinesiologen Kinesiologie anwenden, ist wichtig zu wissen, dass dies kein ausreichender Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen ist. Die Kinesiologie ist dann als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen und dient nicht der Behandlung und Heilung von Krankheiten. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollte daher eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten in Anspruch genommen werden.